TRAVEL 2005

Radio Caroline
Pirate BBC Essex
Guided Tour
Ross Revenge
Radiotreffen
Erkrath
Euroradio
Calais
Caroline Studio
Maidstone
Travel-Series Home travels 2011_12 travels 2010 travels 2009 travels 2008
Info (German only) travels 2007 travels 2005 travels 2004 travels 2003
    travels 2002 travels 2001 travels 2000 travels 1999
    travels 1998 travels 1988 travels 1986 travels 1985

Radiotreffen Erkrath 2005

3. September 2005 Heißes Wetter, heißer Vortragsraum und heiße Gäste: so lautet das Kurzfazit des bereits zum fünften Mal stattgefundenen Radiotreffens in der Sternwarte Neanderhöhe, Erkrath. Hot weather, hot lecture room and hot guests - thats a short summary of the radioday that took place for the fifth year running at the Neanderhöhe observatory, Erkrath. September 3rd 2005
Erkrath 2005 - Peter Hartwig, Jan Sunderman, Martin van der Ven Die ersten Besucher sind eingetroffen und versammeln sich bei strahlendem Wetter vor der Sternwarte. Oben: Organisator Jan Sundermann (Mitte) spricht mit Peter Hartwig - gefilmt von Martin van der Ven. Rechts: Graham Gill und Robin Banks - zwei Seesenderkollegen treffen sich nach vielen Jahren wieder. Erkrath 2005 - Graham Gill, Robin Banks The first visitors have arrived and assemble in front of the observatory enjoying the splendid sunshine. Left: organizer Jan Sundermann (middle) talks to Peter Hartwig - filmed by Martin van der Ven. Above: Graham Gill and Robin Banks - two pirates from the past meet again after many years.
Truck Radio - Truck Truck Radio war mit einem nostalgisch-kultigen Allrad-Übertragungswagen angereist. Innen spartanisch wirkende aber hochmoderne Technik. Truck Radio - Studio Truck Radio presented itself with a nostalgic-stylish four-wheel-drive outside broadcast van. Inside it looked spartanic but housed state-of-the-art equipment.
Bis zum Beginn der Veranstaltung gegen 14 Uhr hatten sich die meisten der knapp 50 Besucher vor der Sternwarte eingefunden. Die Organisatoren Jan Sunderman und Freddie Schorsch hatten kurzfristig auch noch Truck Radio zur Teilnahme bewegen können. Für alle sichtbar hatte sich diese Station mit ihrem Übertragungswagen (einem Daimler-Benz, Typ LA911, Baujahr 1967) vor dem Observatorium plaziert. Ehemals stand dieses Allradfahrzeug bei der Deutschen Bundespost für Notdienst-Richtfunkeinsätze bereit. Im Inneren heute eine eher spartanische Einrichtung hinter der unbefangene Besucher auf den ersten Blick wohl kaum ein voll funktionsfähiges Rundfunkstudio vermuten würden.
Erster Programmpunkt war allerdings Bürgerfunk auf europäischer Ebene. Eine Mitarbeiterin der französischen Lokalstation RGB 99.2 aus Cergy-Pontoise (Partnerstadt von Erkrath, etwa 20 km nordwestlich von Paris) erläuterte im Interview mit Jan Sundermann wie Städtepartnerschaften durch Rundfunkprojekte belebt werden könnten.
The official start of the event was scheduled for 2pm. Nearly fifty guests and visitors had arrived and gathered in front of the observatory. Within the last few days the organizers Jan Sundermann and Freddie Schorsch had managed to persuade Truck Radio to come along to this event as well. Their presence was obvious as they had parked their outside broadcast unit (a Daimler-Benz, Typ LA911, 1967 model) right in front of the observatory. This four-wheel-drive truck used to be on standby for transmission services by the German PTT. Inside a natural visitor wouldn't guess that the spartanic set-up is in fact a fully functional radio studio.
First point of the agenda however was community radio on an European level. An employee of the French local station RGB 99.2 from Cergy-Pontoise (twinned with Erkrath, approximately 20 km northwest of Paris) explained in an interview with Jan Sundermann how twinned towns can enhance their mutual interests and boost the involvement of citizens through radio projects.
Erkrath 2005 - Pia Watine - RGB 99.2 Erkrath 2005 - Robert Lössel Robert Lössel - Truck Radio
Inzwischen war der extra aus Berlin angereiste Techniker von Truck Radio Robert Lössel eingetroffen, so dass die Vorstellung dieser relativ neuen Station beginnen konnte. Als Vollbluttechniker stellte er anschaulich und interessant die unterschiedlichen Übertragungs- und Verteilungswege vor. Es ist geplant, dass Truck Radio neben den bereits bestehenden Abstrahlungen über Mittelwelle, Astra Satellit, DAB und DVB-T in der näheren Zukunft auch auf Kurzwelle im DRM-Modus sendet. By now Truck Radio engineer Robert Lössel (who had made his way from Berlin) had arrived and could start his presentation of this relatively new station. As a full-blooded engineer he could describe the various ways of transferring and distributing the radio signal in a clear and interesting way. Besides the currently existing distributions by mediumwave, Astra satellite, DAB and DVB-T it is planned for the near future to activate a shortwave transmitter using the DRM method .
Erkrath 2005 - Interview Dave Colman Hardy Schracke im Interview mit Dave Colman Erkrath 2005 - Interview Dave Colman Hardy Schracke interviewing Dave Colman
Erkrath 2005 - Dave Colman Dave Colman - er startete seine Karriere als Gitarrist bei Casey Jones. Erkrath 2005 - Casey Jones Dave Colman - he startet his career as guitarist with Casey Jones.
Zwischen den einzelnen Programmpunkten gab es wie immer längere Pausezeiten um den steigenden Temperaturen im Vortragsraum zu entkommen. Der freie Filmproduzent Burkhard "Hardy" Schracke nutzte die Gelegenheit mehrere Interviews zu führen. Und so wurde der nächste Programmpunkt, ein Interview mit Dave Colman, direkt nach draussen verlagert indem die Teilnehmer sich im Halbkreis hinter der Kamera postierten. Dave begann seine Karriere zunächst als Musiker bei "Casey Jones" und war später (1969 bis 1997) bei WDR 2 wo er die Kultsendung "Dave Colman Show" moderierte. Heute verdient er sein Geld hauptsächlich als Englischlehrer.
Für das Interview mit Peter und Werner Hartwig (geführt von Martin van der Ven) ging es dann aber wieder nach innen. Als Jugendliche produzierten Peter und Werner bis zum Sendeschluss 1974 das vielbeachtete deutschsprachige DX-Programm bei Radio Nordsee International. Danach galt es, sich vorranging um Beruf und Familie zu kümmern, die Rundfunkaktivitäten traten in den Hintergrund. Und so war dies eine seltene Gelegenheit nostalgische Anekdoten aus erster Hand zu erfahren. Inzwischen hat der Radio-Bazillus wieder beide erfasst - sie sind bei Radio Ostfriesland engagiert.
As always there where prolonged breaks between the various presentations when you could escape from the rising temparatures inside the lecture hall. The freelance producer Burkhard "Hardy" Schracke took the advantage to make various interviews himself. Thus the next item on the agenda, an interview with Dave Colman took place outside with the audience in a semicircle behind the movie camera. Dave started his career with "Casey Jones". From 1969 to 1997 he worked for WDR radio. His "Dave Colman Show" had a great following and is still a positive example for good personality-radio. He is still living in Germany and works as an English teacher nowadays.
Next on the list was the interview with Peter and Werner Hartwig, now inside again. In their youth Peter and Werner produced the well acclaimed German DX-Programm for Radio North Sea International. Following the closure of RNI in 1974 they had to take care of their future, their education, job and family and stepped back from the radio scene. This was one of the rare opportunities to have the two Hartwigs reminiscence about their involvment in offshore radio. Nowadays the radio bug has grabbed them again - they are involved with Radio Ostfriesland.
Erkrath 2005 - Werner und Peter Hartwig Von links: Werner und Peter Hartwig im Interview mit Martin van der Ven. Erkrath 2005 - Werner und Peter Hartwig From left: Werner and Peter Hartwig talking to Martin van der Ven.
Erkrath 2005 - Robin Banks/Robin Adcroft Robin Banks - einige eingespielte Ansagen aus früheren Jahren brachten ihn zum Schmunzeln. Erkrath 2005 - Robin Banks/Robin Adcroft Robin Banks - some recordings from the past brought a broad smile to his face.
Robin Adcroft (alias Robin Banks) war für den Radiotag extra aus England angereist. Seine Seesendererfahrungen und -erzählungen beendeten diesem Tag mit einem weiteren Höhepunkt. Er stellte außerdem sein Red-Sands-Projekt vor. Damit soll das künstliche Fort in der Themsemündung (Flugabwehrstellung im 2. Weltkrieg, später Standort verschiedener Seesender) erhalten und restauriert werden. Rund fünf Millionen Euro sind dafür veranschlagt - den größten Teil dieser Summe erhofft sich Projektmanager Robin von Ölfirmen. Bereits seit den 60er-Jahren hat sich Robin Adcroft für den Erhalt dieser weltweit einmaligen Strukturen eingesetzt. Damals hatte er Sponsoren aber die seesendergeschädigte britische Regierung verweigerte die Zusammenarbeit. Heute stehen die zuständigen britischen Behörden dem Projekt positiv gegenüber, jetzt fehlen aber potente Geldgeber. Robin Adcroft (alias Robin Banks) specially made the way from England to take part in this radio day. His stories and experiences finished the day with yet another highlight. Robin also presented his Red-Sands-project. It's aim is to preserve and restore this artifical anti-aircraft fort dating back to World War II. Later it was used by various offshore stations (Radio Invicta, KING Radio and Radio 390). About 3 million British pounds are needed - most of which project manager Robin hopes to receive from oil companies. Back in the 60's Robin Adcroft started his campain to preserve these worldwide unique structures. At that time he had sponsorship but the British authorities were worried about further unlicensed radio stations and refused any cooperation. Now the cooperation is no problem but the sponsorship is.
Red Sands Red Sands in den 70er-Jahren. Schon damals hatten Wind und Wetter deutliche Spuren hinterlassen. Red Sands Red Sands in the 70ties. Even then the elements had left their marks already.
Nach der abschließenden Tombola endete der sehr gelungene Radiotag wie geplant gegen 21 Uhr. Und traditionell ließen die ausländischen Besucher und einige weitere Gäste den Tag in gemütlicher Runde in der Düsseldorfer Altstadt ausklingen. Zu erwähnen wäre noch, dass Radio Marabu von 14:00 bis 20:00 Uhr auf Kurzwelle 9290 kHz eine Sondersendung zum Radiotag ausstrahlte. Marcel Fischer von Radio Marabu sammelte während der Radiotages viele Stimmen und Tonimpressionen die ab Herbst in einer Promotionaktion des Senders zum Einsatz kommen sollen. This very entertaining and successful radio day finally ended with a raffle. The door closed at about 9pm and the foreign guests and some other visitors went to the "Düsseldorf Altstadt" to put a relaxed and leisurely conclusion to the day. It should also be mentioned that Radio Marabu had a special radio day broadcast from 14:00 to 20:00 o'clock on shortwave 9290 kHz. Radio Marabu's Marcel Fischer recorded voices and plugs during the day to be used in a promotion campaign for Radio Marabu starting in autumn.
Erkrath 2005 - Dave Colman und Marcel Fischer Dave Colman und Marcel Fischer Erkrath 2005 - Robin Banks und Marcel Fischer Robin Banks und Marcel Fischer
Erkrath 2005 - Hardy Schracke und Armin Mothes Hardy Schracke und Armin Mothes Erkrath 2005 - Jörg Engel, Martin van der Ven, Günter Krips, Robert Lössel
Erkrath 2005 - Viele interessante Gäste und lebhafte Vorträge hielten die Zuhörer im Bann. Erkrath 2005 - Many interesting guests and their vivid accounts had the audience spellbound.
Weitere Bilder vom Radiotreffen Erkrath 2005 gibt es bei Martin van der Ven. More photographs of the radio day Erkrath 2005 can be found at Martin van der Ven pages.

Besucher seit September 2005: visitors since September 2005

Zurück zum Seitenanfang - back to top
Zurück zur Start-Seite - back to start page

Alle Texte und Fotos dieser Seiten Copyright Peter Messingfeld
Anregungen, Fragen, Bemerkungen sind immer willkommen
All material on these pages copyright Peter Messingfeld
Suggestions, questions, comments are always welcome
Peter@Messingfeld.com
Wichtige rechtliche Hinweise, bitte beachten: Impressum